Serious Games zur Simulation von Lebensbereichen

Wird Spielen als Problemlösungsaktivität verstanden, die mit einer spielerischen Einstellung angegangen wird, spricht man von Serious Games resp. ernsthaften Spielen. Die Simulation von Lebensbereichen ermöglicht Spielenden, praxisnah zu erfahren, welche Faktoren und Dynamiken in für sie relevanten Lebenswelten wirksam werden. Sie schafft die Voraussetzung, nachhaltig anwendbares Wissen und soziale Kompetenzen auszubilden, um ein tieferes Verständnis von bestehenden Prozessen sowie von konkreten Alternativen zu entwickeln – und das in einer von hoher intrinsischer Motivation der Spielenden geprägten Lernumgebung.

Selbstcoachingtool «Kairos»

Das Coachingtool Kairos ist ein analoges Serious Game, das Middle-Ager in beruflichen Veränderungsprozessen zu neuen Lösungswegen bei Laufbahnfragen, zu einer spielerischen Einstellung bei beruflichen Herausforderungen und zur Durchbrechung der Alltagsroutine verhilft. Das Serious Game basiert auf Methoden der Planspieltheorie, des Veränderungs- und des Laufbahncoachings sowie auf dem Modell der monomythischen Heldenreise und ist wissenschaftlich fundiert. Das Spiel wurde für den Designpreis der Zürcher Hochschule der Künste nominiert sowie im Rahmen der Ausstellung «Design Studio: Prozesse» im Museum für Gestaltung Zürich präsentiert. Weitere Informationen auf shop.rotmont.com.

Kreativitätsspiel «Greenhorn»

Das Kreativitätsspiel Greenhorn ist ein wissenschaftlich fundiertes Serious Game, das Führungskräfte aus Produktentwicklung, Prozessentwicklung, Marketing Communication, HR und Erwachsenenbildung darin fördert, selbst ideale Voraussetzungen für kreative Prozesse zu schaffen durch kooperatives Verhalten, achtsames Wahrnehmen, kluges Urteilen und selbstverantwortliches Handeln. Rotmont entwickelte für das digitale Lernspiel die Spielmechanik, das Artwork sowie ein modulares Curriculum.